Convernatics Podcast #2 - Wie du mit Social Proof mehr verkaufst

Wir alle wünschen uns doch insgeheim mehr Verkäufe und noch zufriedenere Kunden. Egal ob B2B oder B2C - das Prinzip ist dasselbe. Los geht's.

3 Kaufphasen

So wie in allen Verkaufsprozessen sind auch online die 3 Kaufphasen sehr wichtig. Sie sind auch recht einfach erklärt:

  1. Vor dem Kauf
  2. Kauf
  3. Nach dem Kauf

Ist ziemlich offensichtlich, ich weiß. Aber diese 3 Kaufphasen unterschieden sich sehr stark.

Vor dem Kauf

Vor dem Kauf ist vor allem ein Bedürfnis notwendig. Erfüllst du kein Bedürfnis deines Kunden, dann musst du ohnehin zurück ans Reißbrett und dir etwas neues einfallen lassen. Aber wenn du diese Hürde hast geht es vor allem um Social Proof. Besonders im Online Marketing. Denn das Netz ist voll mit unehrlichen Menschen und viele Kunden sind sehr skeptisch. Diesen Skeptizismus kannst du mit Social Proof gekonnt aushebeln.

Social Proof kannst du auch in der realen Welt beobachten. Wenn du zwei Cafés nebeneinander hast. Sie sehen optisch relativ vergleichbar aus - nur sitzen in dem einen 20 Leute und im anderen niemand - in welches Café gehst du?

Vermutlich in das, in dem bereits Leute sind. Das ist Social Proof.

Und Social Proof greift eigentlich hauptsächlich in der Phase vor dem Kauf. Es ist dabei aber eines der stärksten Elemente. Schließlich kannst du so zeigen, dass andere mit ähnlichen Bedürfnissen dein Produkt bereits gut finden.

Nach dem Kauf

Nach dem Kauf werden andere Dinge wichtiger. Nehmen wir wieder unser Beispiel mit dem Café her. Nachdem du dich hingesetzt hast ist dann das Service wichtiger. Denn wenn dir der Kaffee nicht schmeckt und du ihn reklamierst erwartest du dir eine angemessene Reaktion.Bei anderen Produkten wäre das der "Support".

Kaufreue reduzieren

Mit Social Proof und gutem Support den du auch zeigst kannst du außerdem die Kaufreue reduzieren. Denn sagen wir mal dir schmeckt dein Kaffee nicht und jemand anderer bekommt mit, dass sich der Kellner gut darum kümmert dir einen Kaffee zu bringen der dir schmeckt und der dann aufs Haus geht. In just dem Moment wird er ein besseres Bild vom Café haben und sich denken - super, Support ist da wenn ich ihn brauche.Auch das ist eigentlich ein Social Proof Element.

Social Proof auf Social Media

Umgesetzt auf Social Media bedeutet das, dass du Testimonials und Support-Fälle ruhig in deinen Content einfließen lassen kannst. Du kannst auch Videos gemeinsam mit Kunden aufnehmen wo du mit ihnen über die Lösung die ihr gefunden hab sprecht.

Support auf Social Media wird immer wichtiger

Außerdem ist eine hohe Reaktionsfreudigkeit auf Nachrichten empfehlenswert. Das aktiviert beispielsweise auf Facebook einen Badge, der dich für deinen schnellen Support auszeichnet.

Du glaubst nicht wie viel Support inzwischen über Facebook abgewickelt wird. Facebook wird immer wichtiger in dieser Hinsicht, weil die normalen Support-Wege den meisten zu unbequem sind. Aber auch auf anderen Plattformen wächst dieser Bereich.

Vertrauen erzeugen - auf Social Media besonders wichtig

Die Testimonials in deinem Feed und auch der Badge für schnelle Reaktionen sind beides starke Social Proof Elemente und erzeugen Vertrauen. Speziell bei potenziellen Kunden die dich noch nicht kennen.

Auch die Wahrscheinlichkeit, dass sie dir auf der Plattform folgen ist deutlich höher.Bei Kunden die dich kennen reduziert er die Kaufreue und damit auch die Retouren!

Nutze Social Proof zu deinem Vorteil

Beginne also damit deinen Social Proof aufzubauen - es ist einfacher als je zuvor. Du wirst sehen, wie unglaublich die Ergebnisse sind. Vertrauen verkauft.

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram